Fest des Glaubens in Heinsberg
http://fest-des-glaubens-hs.kibac.de/einladung

 
 
 
Fest des Glaubens 2010
 
 
 

Fest des Glaubens - Einladung

 
 
 
Regionaldekan Winfried Müller

Regionaldekan Winfried Müller

 
 
 

Die Region Heinsberg plant für So 3. Oktober 2010 ein großes Fest in der Kirche, auf dem Marktplatz und im Bischöflichen Gymnasium St. Ursula in Geilenkirchen.

Die Idee ist: Es gibt viele Formen Glauben zu leben. Sie alle können sich darstellen und zum Kennenlernen einladen. Neben Gottesdiensten und Arbeitsgruppen gibt es auch Informationsstände. Dort können sich Gruppen darstellen, die das gleiche oder ein ähnliches Thema haben. Eucharistie feiern wir zusammen, angefangen von der Familienmesse mit den Kinderchören der Region bis zum feierlichen Abschlussgottesdienst.

Wir sind überrascht und dankbar für die reiche Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung des Festes. Wir genießen die Gastfreundschaft der Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt, profitieren vom Entgegenkommen der Stadt Geilenkirchen, danken herzlich für die Großzügigkeit des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula. Das Fest des Glaubens lebt vom hohen Engagement vieler Menschen aus der Region Heinsberg, die spontan ihre Mitarbeit zugesagt haben. Der Flyer kann das Programm nur in Kurzform enthalten. Ausführliche Informationen gibt das Internet: www.fest-des-glaubens-hs.de. Wir hoffen auf einen schönen Spätsommertag, haben uns aber auch für einen frühen Herbst vorbereitet. Bitte achten Sie auch auf die ggf. unterschiedlichen Veranstaltungsorte.

Das Motte heißt "Kommt und seht!" und darf von allen Christinnen und Christen der Region als Einladung verstanden werden, teilzunehmen. Der Satz stammt aus dem Johannesevangelium. Jünger des Johannes kommen mit Jesus in Kontakt. Diese Begegnung weckt ihr Interesse an ihm und sie fragen ihn: "Meister, wo wohnst du?" Als Antwort geht die Aufforderung an sie zu kommen und zu sehen. Sie folgen ihm und bleiben einen Tag in seiner Nähre, an dessen Ende sie feststellen: Wir haben den Messias gefunden. Der Wunsch der Vorbereitungsgruppe ist, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die gleiche Erfahrung machen, so dass im Abschlussgottesdienst die vielen kleinen und großen Begegnungen mit Gott, die er uns an dem Tag schenken möge, gefeiert werden können.

Ich freue mich auf ein Widersehen bzw. Kennenlernen.

Winfried Müller,
Regionaldekan

 
Test